Diese Reise ist beendet. Für neuere Reiseberichte besuche bitte www.dieganzewelt.com.
Tag 14

Tag 14

19 April 2011 |  by Thomas Deutsch  |  Share  | 

Das packen der Sachen dauerte länger als gedacht. Nach dem Aufstehen um kurz nach 7 kamen wir dann doch erst um 8:45 los. Wir hatten mal wieder großes Glück mit dem Wetter. Es war Sonntag und wir hatten erst Sorge uns nicht gut genug mit Lebensmitteln für den Tag eindecken zu können. Wie sich aber herausstellte sind hier die kleinen Läden auch am Sonntag geöffnet und einen Supermarkt gibt es hier in der Gegend nicht. Heute hatte ich mir vorgenommen es zu lernen die Leute die wir auf unserer Reise sehen zu fotografieren. Nach einer fragenden Geste waren alle gerne bereit sich fotografieren zu lassen. Ich wünschte ich könnte euch mehr zu den einzelnen Leuten schreiben – man redet, glaubt auch zu verstehen was gefragt und gesagt wird – aber richtig verstehen kann ich hier kaum etwas. Es ist aber auch nur selten nötig.

Noch kurz etwas zur Strecke. Heute erreichten wir die Berge in der Ost-Slowakei. Es war kein leichter Tag auf dem Rad. Es ging ordentlich auf und ab. Dafür ist es hier sehr schön. Früher war es hier eine tolle Urlaubsgegend. Aber nur noch wenige scheinen hier Urlaub machen zu wollen. Wir sahen wieder ein großes Hotel das aber wohl schon vor ein paar Jahren dicht gemacht hat. Die es sich leisten können haben in diesen Zeiten andere Reiseziele und fliegen für wenig Geld in den Urlaub. Es fällt auch auf das hier viele alte deutsche Autos unterwegs sind. Oft sind es ca. 25 jahre alte VWs oder alte Opel die sich hier die Hügel raufschleppen. Aber so wie es aussieht halten sie durch. Auch wenn hier am Straßenrand ab und zu ein alter Audi mit Hammer und Meißel repariert werden muss. Auch Traktoren mit 63er Baujahr sind hier keine Seltenheit.
Ich muss es nochmal sagen, hier gibt es so unfassbar viele Hunde. Man hört sie hier Nachts im Tal für viele km und wenn viele gleichzeitig bellen und der Wind leicht weht hört es sich schon fast an wie ein Rauschen! Kein scherz.
Die Hügel und ein Berg liegen jetzt hinter uns und Bulgarien wartet. Ich bin schon gespannt!



Karte

Bleibe auf dem Laufenden

per News-Feed
auf Twitter
oder besuche uns auf Facebook


Weitere Reiseberichte (Serbien)

Tag 14
19.04.2011  |  2 Comments
Tag 13
19.04.2011  |  1 Comment
Eine Hommage an die Serben
Tag 12
15.04.2011  |  3 Comments
Tag 11
14.04.2011  |  1 Comment

2 Comments


  1. Mighty useful. Make no mistake, I apctrpiaee it.

  2. Hallo ihr Beiden
    Ihr seid richtig gut. Ihr fahrt täglich so viele km auf und ab, macht dazu tolle Bilder und setzt alles auf Handy geschrieben ins Internet, damit wir die Tour mit euch erleben können. Dabei sitzt ihr ja nicht auf einem tollen Schreibtischstuhl, sondern habt oft einen leeren Magen und müßt überlegen, wo die nächste Mahlzeit herkommen kann. Also, alle Achtung Jetzt seid ihr ja in Bulgarien In den bulgarischen Wäldern sind auch Drakula und all seine finsteren Gesellen unterwegs.
    . Die Bulgaren sind zumeist russ. orthodoxe Christen. Ich meine, dass sie auch in diesem Jahr zur gleichen Zeit Ostern feiern. Das bedeutet, dass am Freitag Karfreitag ist ( Versorgungsmangel für euch ) und die Menschen am Sonntag vielleicht mit ihren Trachten in die Kirche gehen. Das gleiche gilt auch für Griechenland. Dort sind die Menschen dann griech. orth. Vielleicht könnt ihr den Zeitungen zu Hause einige Bilder schicken,und auf eure Tour verweisen Ich denk mir, wir haben hier Ferienzeit und die Presse freut sich über einen Osterbericht aus dem finsteren Bulgarien. ( Die Bulgaren wurden seit Jahrtausenden immer wieder von allen Himmelsrichtungen überrannt. ) Auf der Karte von Bulgarien sieht man, dass ab der Mitte des Landes Die Flüsse zum Mittelmeer ziehen. Das könnte für euch bedeuten, das ihr ab dann mehr abwärts fahren dürft. In diesem Sinne
    Gruß Mama

Leave a Reply